Praxis

20 Tricks, um mit mehr Wasser noch schöner zu werden

15. Februar 2016

Der menschliche Körper ist kein geschlossener Organismus.

Wir nehmen ständig Stoffe in uns auf und geben Stoffe ab.
Das gilt sowohl für die Ernährung als auch für unsere Atmung.

Wir bestehen zu 70% aus Wasser, verlieren aber beständig Flüssigkeit durch Atmung, Schweiß und Ausscheidungen. Allein 1,5 Liter verdunstet jeden Tag über unsere Haut.

Kein Wunder also, dass Wasser ein essentieller Bestandteil unserer Ernährung ist.

Warum ist Wasser so wichtig für uns?

Da wir zu einem Großteil aus Wasser bestehen, finden alle biochemischen Reaktionen und Transportvorgänge in wässrigen Lösungen statt. Wasser befindet sich sowohl in als auch zwischen den Zellen.

Eine Dehydrierung kann nicht nur zu Verdauungsproblemen führen, sondern auch Kreislauf- und Nierenversagen hervorrufen.

Leichtere Symptome sind Müdigkeit, Kopfschmerzen und weniger Leistungsfähigkeit.

Schon ein Flüssigkeitsverlust von 15% des Körpergewichts kann zum Tod führen.

Wasser ist aber auch grundsätzlich wichtig für unseren Stoffwechsel, zum Ausspülen von Giften über die Nieren und zur Regulation der Körpertemperatur.

Wieso macht Wasser schön?

Wasser sorgt für eine schöne, jugendliche Haut und einen frischen Teint.

Angeblich soll viel Trinken auch gegen Cellulite helfen.

Außerdem hilft Wassertrinken beim abnehmen.
Wenn du zu wenig Wasser trinkst, lagert dein Körper auch mehr Wasser an, um vorzusorgen. Dadurch siehst du automatisch dicker aus.

Wie viel Wasser brauche ich?

Die Wissenschaftliche Antwort würde eine komplizierte Berechnung der Körperoberfläche beinhalten, die auf die Formel 2,55 Liter Wasser pro Quadratmeter Haut hinausliefe und zusätzlich den Körperfettanteil benötigen würde.

Ein viel einfacherer Weg besteht darin, den Wasserkonsum im Verhältnis zum Gewicht zu betrachten.

Du solltest mindestens 40 ml Wasser pro Kilogramm Körpergewicht trinken.

Wenn du also 50 kg wiegst, musst du mindestens 2 Liter Wasser trinken.
Wiegst du 75 kg, sind das schon 2,5 Liter Wasser.

Aber das ist nur das absolute Minimum!

Ich halte mich an die folgende Regel:

Pro 20kg Körpergewicht 1 Liter Wasser

Das wären also bei 50 kg 2,5 Liter Wasser. Und bei einem Gewicht von 75 kg bräuchtest du 3,75 Liter Wasser

Allerdings ist hierbei zu beachten, dass dein Wasserkonsum auch abhängig von der Beschaffenheit deines Körpers ist. Hast du mehr Muskeln, brauchst du mehr Wasser. Besteht dein Körper eher aus Fett und weniger aus Muskeln, ist etwas weniger Wasser vollkommen in Ordnung.

Für jede Tasse oder Glas Alkohol, Kaffee, grüner oder schwarzer Tee und gesüßte Limonade musst du ein zusätzliches Glas Wasser trinken, da diese Getränke Wasser aus dem Körper ziehen.

Wenn du Sport machst, solltest du zusätzlich einen Liter Wasser pro Stunde Sport einrechnen. Dies allerdings wieder in Abhängigkeit von der Anstrengung und deinem Schwitzen.

Wann sollte ich das Wasser trinken?

Wichtig ist, dass der Körper nie austrocknet.
Am besten wäre es, jede halbe Stunde etwas zu trinken.
Auch wenn du das nicht schaffst, solltest du den Wasserkonsum über den Tag verteilen und nicht alles am Abend oder Morgen trinken.

Wie schaffe ich es, mehr Wasser zu trinken?

Als ich anfing, mindestens 2,5 Liter am Tag zu trinken, war ich fest davon überzeugt, das sei unmöglich.
Mehr als einen Liter am Tag schaffte ich nicht.

Doch zum Glück gibt es ein paar einfache Tricks, die es dir leicht machen, 2 bis 4 Liter am Tag zu trinken.
Ich habe sie alle ausprobiert und sie funktionieren.

Hier eine Liste meiner Favoriten:

1. Benutze große Gläser

Rechne dir genau aus, wie viel Wasser du an Sport- und an Nicht-Sport-Tagen brauchst.
Dann rechne die Liter in Anzahl von Gläsern um. Das macht es einfacher und überschaubarer.
Ich benutze 400ml Gläser.

2. Trage immer Wasser mit dir

Egal ob du vom Wohnzimmer in die Küche gehst oder dich zum einkaufen in der Stadt aufmachst, nehme einfach eine Wasserflasche mit.
Zumindest eine kleine Flasche passt in jede Tasche.
Falls deine Handtasche zu klein ist, solltest du mal über einen Rucksack nachdenken. Der ist auch gesünder für deinen Rücken.

Trinke jedes Mal ein paar Schlucke, wenn du daran denkst.

3. Stelle dir Wasser so hin, dass du es sehen kannst

Gerade beim Arbeiten ist es wichtig, das Wasser in Reichweite zu haben.
Ich stelle mein Wasser an den Rand des Monitors. So kann ich es gar nicht übersehen, während ich arbeite.

4. Stell dir einen Wecker, der dich regelmäßig ans Trinken erinnert

Gerade am Anfang bringt es viel, wenn dich ein äußerer Reiz ans Trinken erinnert.

Stell den Wecker zum Beispiel auf jede halbe Stunde.
Dann trinkst du nicht nur regelmäßig, sondern machst auch gleich eine erholsame Pause.

5. Benutze Erinnerungszettel

Schreibe auf einen Zettel „Trink mehr“.
Hänge ihn überall auf, wo du oft hinsiehst.
Das kann der Kühlschrank sein oder der Fernseher, aber auch der Essenstisch.

6. Trinke direkt nach dem Aufstehen ein großes Glas Wasser

Nach der langen Nacht ist unser Körper dehydriert.
Versorge ihn direkt mit Wasser und dir wird das Aufstehen viel leichter fallen.

7. Trinke jedes Mal ein Glas Wasser, bevor du etwas Alkoholisches oder Gesüßtes trinkst

Das verhindert nicht nur eine Dehydrierung, sondern auch einen Kater am nächsten Morgen.

8. Fülle jedes ausgetrunkene Glas sofort wieder neu

Wenn du ein volles Glas vor dir stehen siehst, hilft es dir, schneller wieder etwas zu trinken.

9. Trinke, wenn du Hunger verspürst

In unserem Gehirn werden Hunger und Durst im gleichen Bereich verarbeitet und auf den gleichen Wegen signalisiert. Deshalb kommt es oft vor, dass wir beides miteinander verwechseln.

Trink also jedes Mal ein Glas Wasser, wenn du Hunger verspürst.
Wenn du danach ein paar Minuten wartest, ist der Hunger oft schon weg.
Das spart zusätzlich auch gleich ein paar Kalorien.

10. Trinke vor jeder Mahlzeit ein Glas Wasser

Das erhöht nicht nur deinen Wasserkonsum, sondern sorgt auch für ein längeres Sättigungsgefühl, hilft dabei weniger zu essen und fördert die Verdauung.
In mehreren Studien wurde gezeigt, dass Menschen durch ein Glas Wasser vor der Mahlzeit deutlich mehr und schneller abnahmen. Also eine Win-Win-Win-Win-Situation.

11. Trinke nach jeder Mahlzeit ein Glas Wasser

Du solltest deinen Verdauungsorganen nach dem Essen ein wenig Zeit gönnen.
Eine halbe Stunde nach der Mahlzeit verlängert ein Glas Wasser aber das Sättigungsgefühl und erhöht gleichzeitig die Mikronährstoffaufnahme.

12. Trinke etwa eine Stunde vor dem Sport mindestens einen halben Liter Wasser

Ausreichend Wasser vor dem Sport erhöht deine Leistungsfähigkeit und hält dich länger fit.

Wenn du länger als eine Stunde Sport machst, musst du auch zwischendurch trinken.

13. Führe eine Wasser Bonuskarte

Warum nicht den inneren Schweinehund ein wenig austricksen?

Mache dir selbst eine Bonuskarte, in der du jeden Tag, an dem du genug getrunken hast, oder jedes Glas Wasser abhaken kannst.

Überlege dir eine schöne Belohnung und schon hast du einen zusätzlichen Anreiz.

14. Bring Abwechslung ins Spiel

Immer nur Wasser kann langweilig sein.
Versuche es stattdessen doch mal mit leckeren, natürlichen Aromen.
Besonders einfache Klassiker sind die Beigabe von Zitronen, Limetten, Minze oder Gurke.

Aber du kannst dir auch ein paar ausgefallenere Frucht-Kräuter-Kombinationen überlegen. Wie wäre es zum Beispiel mit Äpfeln, Orangen und Trauben?
Oder hast du schon mal Wassermelone und Rosmarin ins Wasser getan?
Super lecker sind auch die Kombinationen aus Erdbeere und Basilikum oder Honigmelone und Limette.

Probiere es aus und finde deine Lieblingskombination.

15. Stohhalme benutzen

Ich bin kein großer Fan von Strohhalmen.
Aber manchen Menschen hilft es, mehr zu trinken.

Also probiere es einfach mal aus.

16. Trinke ein Glas Wasser vor dem Zubettgehen

Nein, natürlich sollst du keinen halben Liter direkt vor dem Schlafen trinken. Dann musst du nachts ständig aufs Klo.

Aber eine halbe bis ganze Stunde vorher solltest du auf jeden Fall noch mal ausreichend Flüssigkeit zu dir nehmen.

17. Trink Apps

Es gibt einige kostenlose Trink Apps, die dir dabei helfen können mehr zu trinken.

Bei plant nanny zum Beispiel ziehst du eine Babypflanze groß, indem du selbst Wasser trinkst.
Allerdings mogel ich hier mit meinem Gewicht, damit die App genug Trinkbedarf angibt.

18. Das Auge trinkt mit

Friere doch mal Obst oder Gemüse in Eiswürfel ein, die du dann in dein Wasser geben kannst. So erfreut sich auch das Auge an deiner neuen Lebensgewohnheit!

19. Trinke Gläser am Stück aus

Fällt es dir trotz allem noch schwer, genug zu trinken?

Dann kann es helfen, einen Wettstreit gegen das Glas oder die Flasche zu führen.
Sieh das Glas als dein Gegner, den du unbedingt besiegen willst.

Dann trinke es in einem Rutsch aus.

Du wirst schnell merken, dass du kurze Zeit später mehr Energie hast.

20. Iss Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil

Obst und Gemüse versorgen dich nicht nur mit Wasser, sondern auch mit wertvollen sekundären Pflanzenstoffen, Elektrolyten und Vitaminen.
Sie helfen dir außerdem, weniger Kalorien zu dir zu nehmen und halten dich länger satt.

Beispiele für Lebensmittel mit einem hohen Wasseranteil:
Wassermelone, Sellerie, Gurken, Weißkohl, Kürbisse, Kopfsalat, Kirschen, Erdbeeren, Trauben und Papaya.

Allerdings kannst du den Gehalt an Wasser schlecht einschätzen, deshalb solltest du sie eher als Zusatz betrachten.

Meine Empfehlung

Probiere die Tricks aus, um deinen Wasserkonsum zu steigern.

Auch wenn es dir am Anfang noch schwer fallen wird, bleib dabei!
In kürzester Zeit wirst du die positive Effekte spüren.

Finde deine eigene Routine und bleib dabei.
Nach kürzester Zeit wird es so in deinen Alltag eingehen, dass du nicht mal mehr darüber nachdenken musst.

 

Hast du noch andere Ideen oder Tipps, die dir beim Wassertrinken helfen?

You Might Also Like

No Comments

Leave a Reply

Was interessantes entdeckt? Lass andere teilhaben!